Titel Europaschule verliehen

europaschule2 europaschule1Am 07. Mai 2001 wurde unserer Schule durch den Kultusminister Dr. Krapp der Namenszusatz „EUROPA-Schule“ verliehen. Unsere europäischen Aktivitäten in den Bildungsprogrammen LEONARDO da Vinci und SOKRATES begannen im Jahre 1994, als auf einem europäischen Kontakttreffen in Rom die Zusammenarbeit mit dem Bildungsträger der portugiesischen Metallindustrie CENFIM besiegelt wurde. Die Flaggen am Eingang des Festsaales zeigen, dass unsere Kontakte in den zurückliegenden Jahren beträchtlich angewachsen sind. So wurden bis zum heutigen Zeitpunkt 45 Projekte in 10 europäischen Ländern durchgeführt. Dabei konnten 500 Schüler unserer Schule in einem Mitgliedsland der Europäischen Union berufliche Erfahrungen sammeln, sich in der Mobilität üben, Land und Leute kennen lernen und vor allen Dingen im Kontakt mit Jugendlichen des Gastlandes eine Fremdsprache anwenden. An unserer Schule durften wir in dem zurückliegenden Zeitraum Schüler und Lehrer aus Portugal, Ungarn, Finnland, Großbritannien, Irland, Spanien und Frankreich begrüßen. Gemeinsam wurde an dem transnationalen Pilotprojekt „Bilingualer Unterricht“ gearbeitet oder berufsbezogene fachliche Projekte verbunden mit einem Kulturprogramm durchgeführt. Dabei haben sich viele Lehrer und Schüler an der Organisation und Durchführung der Projekte beteiligt. In diesem Jahr ist der Start für den 2. Teil des Projektes „Bilingualer Unterricht“, ein Lehrerseminar in Pecs/ Ungarn, ein Schülerprojekt der Gas- und Wasserinstallateure in Szeged / Ungarn, ein Schülerseminar in Avignon / Frankreich beantragt und zum Teil auch schon durchgeführt. Seit 1996 arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern an der regelmäßigen Herausgabe einer Zeitung mit dem Titel EUROMAGAZIN.

Vom 27. Mai bis zum 02.Juni 2001 trefft sich das Redaktionsteam der Teilnehmerländer auf Einladung unserer ungarischen Partner in Szeged, um gemeinsam an der Entwicklung der Zeitung zu arbeiten und ein interessantes Kulturprogramm zu erleben. Wir, das heißt die Leitung unserer Schule und das Lehrerkollegium, sind fest entschlossen diesen Ehrennamen zum Vorteil unserer Schüler und unserer Partner in jedem Jahr aufs Neue zu verteidigen.

Kommentar verfassen