Auszubildende nach OECD – 2012

bulg (1)Förderung der Sach- und Methodenkompetenz der Auszubildenden nach OECD in den Berufsschulen in Burgas und Jena

Aktivität des Staatlichen Berufsbildenden Schulzentrums Jena – Göschwitz 
Aktivität im Rahmen der Thüringer Europaförderrichtlinie für: 
Maßnahmen, die geeignet sind, die europäische Integration und die Zusammenarbeit mit Mittel- und Osteuropa zu fördern 

Thema des Projekts: 
Förderung der Sach- und Methodenkompetenz derAuszubildenden nach OECD in den Berufsschulen in Burgas und Jena 
beteiligte Lehrkräfte mit Auslandsaufenthalt: 
Wassil Dimitrow (Abteilung 4) und 
Götz Patzer (Abteilung 1) 
Durchführungszeitraum: 
12. Dezember 2012 – 15. Dezember 2012 

Partnerinstitution: 
Berufsgymnasium für Elektrotechnik und Elektronik „Konstantin Fotinov“ in Burgas Bulgarien 
Die Europaschule „Staatliches Berufsbildendes Schulzentrum Jena – Göschwitz“ ist gewillt, europäische Mobilitäts-, Partnerschafts- und Innovationstransferprojekte durchzuführen. Basis für eine erfolgreiche Arbeit ist die Akquisition von Partnern. 
Für das Jahr 2013 planen beide Berufsschulen einen gemeinsamen Projektantrag. Für den Erfolg ist eine Abstimmung der möglichen Projektinhalte vor der Antragstellung förderlich. Für die künftige erfolgreiche Projektarbeit wurden durch den Besuch in Burgas Bezugspersonen gefunden. Persönliche Kontakte fördern die Motivation und verändern die Einstellungen. 

Verlauf des Vorbereitungsbesuches: 
12.12. 2012 Anreise nach Burgas 
13.12. 2012 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr Beratungen in der Schule mit Schulbesichtigung 
14.12. 2012 vormittags: Fahrt nach Nessebar, nachmittags: Beratung in der Schule, abends Fahrt nach Sozopol 
15.12. 2012 Heimreise nach Jena 

Innerhalb des Projektzeitraumes haben wir folgende Ziele erreicht: 
1. Austauschen von Erfahrungen im pädagogischen Prozess 
2. Bekanntheit und Beachtung der Richtlinien der OECD im Kollegium analysieren, 
3. Vereinheitlichung des pädagogischen Wissens, gemeinsame Wissensbasis über die Richtlinien der OECD 
3. Recherchieren und präsentieren der regionalen, landesspezifischen Bedingungen 
4. Fixieren des aktuellen Standes im Lehrerkollektiv, vorhandene Instrumente, Möglichkeiten und Defizite 

Prämisse der gemeinsamen Aktivitäten: 
Für die Arbeit in diesem Prozess benötigen Pädagogen Werkzeuge. Dies gilt sowohl für die Aneignung pädagogischer Kompetenzen des Lehrers als auch die Entwicklung der Schlüsselkompetenzen der Schüler. Durch Richtlinien fordern OECD oder andere staatliche Institutionen die Vermittlung und Aneignung von Schlüsselkompetenzen. Aus den Forderungen werden Rahmenbedingungen für den pädagogischen Lehr- und Lernprozess durch nationale Gremien abgeleitet. Die Forderungen und Rahmenbedingungen sollen die Pädagogen zum Überdenken der Unterrichtkonzepte bewegen. Die Basis für die kontinuierliche Entwicklung der Kompetenzen ist somit die Unterrichtsvorbereitung. Diese soll durch ein zu entwickelndes Werkzeug zur Selbstevaluation präzisiert werden.

Kommentar verfassen