VERLAS

BLK-Modellversuch am SBSZ Jena-Göschwitz

Verknüpfung von berufsfachlichem Lernen mit dem Erwerb von Sprachkompetenz und naturwissenschaftlich-mathematischer Grundbildung

Grundkonzeption

Verknüpfung von berufsfachlichem Lernen mit dem Erwerb von Sprachkompetenz und mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundbildung.
Vor dem Hintergrund internationaler Schülervergleichsstudien (TIMSS, PISA) ist es als wichtig zu erachten, Basiskompetenzen junger Menschen (Sprachkompetenz und mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundbildung) auch in der Berufsausbildung systematisch und dabei zugleich berufsbezogen zu fördern. Das Projektteam beab-sichtigt daher, in Kooperation mit dem Leopold Hoesch Berufskolleg in Dortmund exemplarisch in den Ausbildungsberufen „Kraftfahrzeugmechatroniker“ und „Mecha-troniker“ :

  • Möglichkeiten zur Erfassung der vorhandenen Kompetenzen zu Ausbildungs-beginn (Ziel: Aussagen hinsichtlich des individuellen Förderbedarfs) eruieren und umsetzen,
  • Konzepte zur Behebung von Leistungsdefiziten unter Einbeziehung des beruf-lichen, des allgemein bildenden und des Wahlpflichtbereichs erproben,
  • Instrumente entwickeln, um die Qualität dieses Unterrichts zu evaluieren.

Getragen wird die Konzeption von der Idee, dass die Basiskompetenzen Grundlage für die Herausbildung beruflicher Handlungskompetenz sind und ihre Förderung inte-graler Bestandteil des berufsschulischen Bildungsauftrags sein muss. Die Umset-zung des Konzepts erfordert es, der schulinternen Zusammenarbeit von Lehrerinnen und Lehrern besondere Aufmerksamkeit zu schenken und handlungsfähige interdis-ziplinäre Arbeitsstrukturen auf Bildungsgangebene zu schaffen. Schulinterne und überregionale Transfermöglichkeiten sollen im Modellversuchszeit-raum Berücksichtigung finden.
Download als DOC

Eingangstests

Berichte

Kommentar verfassen