20 Jahre Schulpartnerschaft – 22.09.2016

20 Jahre Schulpartnerschaft zwischen dem SBSZ Jena – Göschwitz und CENFIM aus Porto

Als im Mai 1996 erstmals 5 Jenaer Lehrer des SBSZ Jena – Göschwitz nach Porto reisten, konnte noch keiner ahnen, dass sich im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms ERASMUS+ Schüler und Lehrer jedes Jahr besuchen können. Am Dienstag, 27. September 2016, reisen 4 Lehrer des SBSZ Jena – Göschwitz nach Porto. Zu ihnen gehört auch Hans-Christian Schmidt, welcher im Jahr 1995 den Kontakt zu CENFIM knüpfte und im Mai 1996 die Freundschaft begründete. Ziel der Reise ist die fachliche Vorbereitung der Schülerbesuche in Porto und das Zusammentreffen mit aktiven Pädagogen, welche während der vergangenen Jahre mit ihrer Arbeit die Partnerschaft erfolgreich gestalteten. An einem gemeinsamen Abend wird die Partnerschaft gefeiert. Es ist bemerkenswert, dass seit einigen Jahren auch eine Partnerschaft der Städte Porto und Jena besteht.

Im Frühjahr 2017 werden 6 Auszubildende für Zerspanungsmechanik nach Porto reisen. Ziel des Aufenthaltes ist, einen CNC Intensivkurs zu absolvieren. So entwickeln die Azubis Modelle am PC, schreiben das Fertigungsprogramm und produzieren an der Maschine das Einzelteil oder drucken es mit dem 3D Drucker aus.

Wenn portugiesische Azubis in Jena verweilen, absolvieren diese in Jenaer Firmen ein 5-wöchiges Praktikum. Zuletzt im Jahre 2015 konnten die Azubis bei den Firmen PAD Jena, LIS Jena und dem Autohaus Scholz AVS ihr Bestes geben.

Das SBSZ Jena – Göschwitz ist die einzige Bildungseinrichtung Thüringens, welcher das Qualitätssiegel „Mobility Charter“ verliehen wurde. Dieses Siegel ermöglicht jedes Jahr Schüler- und Lehreraufenthalte im Rahmen des europäischen Programms ERASMUS+ durchzuführen. Aktuelle Partner des SBSZ Jena – Göschwitz sind die Bildungseinrichtungen in Porto, in Tartu (Estland), in Zvolen (Slowakei) und in Szeged (Ungarn). Die Erweiterung der Partnerländer ist geplant.

jenport161

Kommentar verfassen