Reflexion zum Praxissemester am SBSZ Jena-Göschwitz

Das Praxissemester ist Bestandteil des Lehramtsstudiums nach dem Jenaer Modell an der FSU Jena. Die Durchführung eines Praxissemesters während des Studiums war für mich in jeder Hinsicht sinnvoll. So konnte ich einen umfassenden Einblick in den Schulalltag gewinnen und feststellen, ob ich für den Lehrerberuf geeignet bin und mir das Unterrichten Freude bereitet. Ich studiere Sport und Biologie auf Lehramt für Gymnasium und habe von März bis Juli 2012 mein Praxissemester am SBSZ Jena-Göschwitz absolviert. Während dieser Zeit konnte ich neben zahlreichen Hospitationsstunden auch die ersten eigenen Erfahrungen im Unterrichten sammeln.

Bevor das Praxissemester begann, hatte ich die Möglichkeit, mich dem Schulleiter, meinem Abteilungsleiter sowie Frau Knothe (Ausbildungsverantwortliche der Schule) vorzustellen und einen ersten Eindruck von der Schule zu gewinnen. Das gesamte Kollegium nahm mich herzlich auf und ich fühlte mich sehr wohl an der Schule. Es herrscht hier eine sehr freundliche und aufgeschlossene Atmosphäre. Frau Knothe organisierte in Vorbereitung auf meinen ersten Schultag alles Notwendige. Die Lehrerzimmer wurden mit meinem Hospitationsplan ausgestattet, so dass jede Lehrperson wusste, in welchen Stunden ich hospitiere. Außerdem wurde mir ein Arbeitsplatz im Lehrerzimmer bereitgestellt und ich erhielt die Schlüssel für die Sporthalle und die Schulräume. Am ersten Tag nahm ich nachmittags an der Dienstberatung teil, sodass ich mich dem ganzen Kollegium persönlich vorstellen konnte. Ein sehr gutes Verhältnis hatte ich auch zu meinen beiden Fachbetreuerinnen Frau Zapfe und Frau Hortschansky, die ebenfalls meine Fächerkombination Sport/ Biologie unterrichten. Sie halfen mir jederzeit bei Fragen und Problemen und unterstützten mich während des gesamten Praxissemesters. Ich unterrichtete überwiegend beim beruflichen Gymnasium Sport, weiterhin unterrichtete ich in der Fachrichtung Augenoptik. Sowohl Frau Zapfe als auch Frau Hortschansky überließen mir ihre Klassen über einen längeren Zeitraum, stellten mir Unterrichtsmaterialien zur Verfügung und gaben nach gehaltenen Unterrichtsstunden ein angemessenes Feedback. Es erfolgte vor jeder Unterrichtsstunde eine Absprache über Inhalt und Ablauf. Für die Vermittlungsweise des Lernstoffes überließen sie mir die Entscheidung. So konnte ich eigene Erfahrungen sammeln, welche Unterrichtsmethoden für welchen Lernstoff geeignet sind und welche nicht. Gute Unterrichtsideen nahmen meine Fachlehrer dankbar an und setzten sie teilweise im eigenen Unterricht ein. Sie waren sehr offen für neue Ideen und Vorschläge.

Insgesamt bin ich sehr dankbar, mein Praxissemester am SBSZ Jena-Göschwitz verbracht zu haben. Ich lernte viele nette und kontaktfreudige Kollegen und Schüler kennen, die mich während meiner Zeit an der Schule unterstützten. Die Betreuung meiner fachbegleitenden Lehrer war optimal.

Vielen Dank für die Zeit am SBSZ Jena-Göschwitz.

Sarah Stammwitz

Kommentar verfassen