Technischer Assistent für Informatik – TAI (w,d,m)

Diese Ausbildung richtet sich an die, die sich gern mit Computern und Software beschäftigen und sich für deren Anwendungen begeistern. Sie analysieren vielfältige Aufgaben und tragen mit der Anwendung der modernen Informationstechnik zu deren Lösung bei. Ihre Einsatzfelder sind alle Bereiche des Lebens welche auf die Unterstützung von Computern und Software angewiesen sind. Sie übernehmen programmtechnische Aufgaben, arbeiten an der Entwicklung und Modifizierung von Hard- und Software mit und tragen zur Pflege und Wartung von Computern bei.
Nach der Ausbildung besitzt man sehr gute Jobangebote & Jobaussichten.

Anforderungen

Die Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule stellt spezielle Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Gute Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, der Mathematik und in der Fremdsprache Englisch sind vorteilhaft. Eine wichtige Voraussetzung für eine effiziente und erfolgreiche Arbeit ist die Fähigkeit mit unterschiedlichsten Menschen zusammen zu arbeiten. Verlangt wird dabei Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Kritikfähigkeit. Da auch häufig theoretisch gearbeitet wird, ist gutes Vorstellungsvermögen, abstraktes Denken, systematisches Arbeiten und analytisches Denken gefordert. Gewissenhaftes arbeiten, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind oberstes Gebot. Viele dieser Anforderungen werden während der Ausbildung geschult und entwickelt, jedoch sollten Ansätze bereits vorhanden sein.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule sind in der Regel mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss. Dieser kann nachgewiesen werden durch das Abschlusszeugnis der Regelschule (Realschulabschluss) oder der zweijährigen Berufsfachschule oder ein gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Schüler, die die Abiturprüfung an einem Beruflichen Gymnasium in der für den jeweiligen Bildungsgang einschlägigen Fachrichtung bestanden haben, können in die Klassenstufe 12 aufgenommen werden.

Bewerbung

Die Bewerbung kann hier über das Anmeldeformular (downloaden, ausfüllen und als PDf einstellen) erfolgen. Über weitere notwendige Dokumente und die folgenden Schritte werden Sie anschließend via Email informiert.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Für die Ausbildung wird kein Schulgeld erhoben. Schulbücher können zum Teil als Leihexemplare von der Einrichtung bezogen werden. Formelsammlungen, eventuell Tabellenbücher und Kopien von Arbeitsblättern sind zu bezahlen. Schüler, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Schüler-BaföG (ohne Rückzahlungspflicht) beantragen. Auskünfte dazu erteilt das für den Wohnsitz zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

Bafög-Amt: Amt für Ausbildungsförderung
Team Familienservice
Löbdergraben 12
07743 Jena
Nachname des Schülers beginnt mit: A – K: 03641 49-3795
Nachname des Schülers beginnt mit: L – Z: 03641 49-3796
schueler-bafoeg@jena.de

Unterbringungsmöglichkeiten

Wohnheimplätze können beantragt werden bei:
Internationaler Bund für Sozialarbeit
Am Herrenberg 3
07745 Jena
03641 687122

Außerdem können ihr euch wenden an:

jenawohnen GmbH
Löbdergraben 19
07743 Jena
post@jenawohnen.de
03641 884245

Physikalisch Technischer Assistent – PhyTA (w,d,m)

Diese Ausbildung richtet sich an die, die sich für die Naturwissenschaft Physik faszinieren. Sie übernehmen Aufgaben in forschenden und produzierenden Hightech-Unternehmen, in Gebieten der Elektronik, Messtechnik, Sensorik oder Luft- und Raumfahrt. Des Weiteren arbeiten sie in Laboratorien der Energie-, Umwelt- und Physiktechnik. Sie sorgen dafür, dass komplizierte Apparaturen sachgemäß bedient werden, arbeiten an der Verbesserung bestehender Geräte mit und prüfen Neuentwicklungen von technischen Anlagen auf ihre Funktionstüchtigkeit.
Nach der Ausbildung besitzt man sehr gute Jobangebote & Jobaussichten.

Anforderungen

Die Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule stellt spezielle Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Gute Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, der Mathematik und in der Fremdsprache Englisch sind vorteilhaft. Eine wichtige Voraussetzung für eine effiziente und erfolgreiche Arbeit ist die Fähigkeit mit unterschiedlichsten Menschen zusammen zu arbeiten. Verlangt wird dabei Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Kritikfähigkeit. Da auch häufig theoretisch gearbeitet wird, ist gutes Vorstellungsvermögen, abstraktes Denken, systematisches Arbeiten und analytisches Denken gefordert. Gewissenhaftes arbeiten, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind oberstes Gebot. Viele dieser Anforderungen werden während der Ausbildung geschult und entwickelt, jedoch sollten Ansätze bereits vorhanden sein.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule sind in der Regel mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss. Dieser kann nachgewiesen werden durch das Abschlusszeugnis der Regelschule (Realschulabschluss) oder der zweijährigen Berufsfachschule oder ein gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Schüler, die die Abiturprüfung an einem Beruflichen Gymnasium in der für den jeweiligen Bildungsgang einschlägigen Fachrichtung bestanden haben, können in die Klassenstufe 12 aufgenommen werden.

Bewerbung

Die Bewerbung kann hier über das Anmeldeformular (downloaden, ausfüllen und als PDf einstellen) erfolgen. Über weitere notwendige Dokumente und die folgenden Schritte werden Sie anschließend via Email informiert.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Für die Ausbildung wird kein Schulgeld erhoben. Schulbücher können zum Teil als Leihexemplare von der Einrichtung bezogen werden. Formelsammlungen, eventuell Tabellenbücher und Kopien von Arbeitsblättern sind zu bezahlen. Schüler, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Schüler-BaföG (ohne Rückzahlungspflicht) beantragen. Auskünfte dazu erteilt das für den Wohnsitz zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

Bafög-Amt: Amt für Ausbildungsförderung
Team Familienservice
Löbdergraben 12
07743 Jena
Nachname des Schülers beginnt mit: A – K: 03641 49-3795
Nachname des Schülers beginnt mit: L – Z: 03641 49-3796
schueler-bafoeg@jena.de

Unterbringungsmöglichkeiten

Wohnheimplätze können beantragt werden bei:
Internationaler Bund für Sozialarbeit
Am Herrenberg 3
07745 Jena
03641 687122

Außerdem können ihr euch wenden an:

jenawohnen GmbH
Löbdergraben 19
07743 Jena
post@jenawohnen.de
03641 884245

Chemisch Technischer Assistent – CTA (w,d,m)

Diese Ausbildung ist ideal für die, die sich schon immer für Chemie begeistert haben und sich für Naturwissenschaften interessieren. Sie arbeiten später in Laboren von Universitäten und Landesanstalten sowie in Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Sie unterstützen dabei Chemiker, Techniker und Ingenieure bei der Durchführung wissenschaftlicher Aufgaben. Anhand von Anweisungen führen sie analytische und präparative Arbeiten aus.
Nach der Ausbildung besitzt man sehr gute Jobangebote & Jobaussichten.

Anforderungen

Die Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule stellt spezielle Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Gute Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, der Mathematik und in der Fremdsprache Englisch sind vorteilhaft. Eine wichtige Voraussetzung für eine effiziente und erfolgreiche Arbeit ist die Fähigkeit mit unterschiedlichsten Menschen zusammen zu arbeiten. Verlangt wird dabei Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Kritikfähigkeit. Da auch häufig theoretisch gearbeitet wird, ist gutes Vorstellungsvermögen, abstraktes Denken, systematisches Arbeiten und analytisches Denken gefordert. Gewissenhaftes arbeiten, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind oberstes Gebot. Viele dieser Anforderungen werden während der Ausbildung geschult und entwickelt, jedoch sollten Ansätze bereits vorhanden sein.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule sind in der Regel mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss. Dieser kann nachgewiesen werden durch das Abschlusszeugnis der Regelschule (Realschulabschluss) oder der zweijährigen Berufsfachschule oder ein gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Schüler, die die Abiturprüfung an einem Beruflichen Gymnasium in der für den jeweiligen Bildungsgang einschlägigen Fachrichtung bestanden haben, können in die Klassenstufe 12 aufgenommen werden.

Bewerbung

Die Bewerbung kann hier über das Anmeldeformular (downloaden, ausfüllen und als PDf einstellen) erfolgen. Über weitere notwendige Dokumente und die folgenden Schritte werden Sie anschließend via Email informiert.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Für die Ausbildung wird kein Schulgeld erhoben. Schulbücher können zum Teil als Leihexemplare von der Einrichtung bezogen werden. Formelsammlungen, eventuell Tabellenbücher und Kopien von Arbeitsblättern sind zu bezahlen. Schüler, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Schüler-BaföG (ohne Rückzahlungspflicht) beantragen. Auskünfte dazu erteilt das für den Wohnsitz zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

Bafög-Amt: Amt für Ausbildungsförderung
Team Familienservice
Löbdergraben 12
07743 Jena
Nachname des Schülers beginnt mit: A – K: 03641 49-3795
Nachname des Schülers beginnt mit: L – Z: 03641 49-3796
schueler-bafoeg@jena.de

Unterbringungsmöglichkeiten

Wohnheimplätze können beantragt werden bei:
Internationaler Bund für Sozialarbeit
Am Herrenberg 3
07745 Jena
03641 687122

Außerdem können ihr euch wenden an:

jenawohnen GmbH
Löbdergraben 19
07743 Jena
post@jenawohnen.de
03641 884245

Biologisch Technischer Assistent – BTA (w,d,m)

Diese Ausbildung ist ideal für alle, die sich für naturwissenschaftliche Phänomene und Zusammenhänge interessieren. Sie arbeiten im Grenzbereich zwischen Biologie, Biochemie und Technik. Sie sind praktisch im Labor tätig und erlernen einen zukunftsorientierten innovativen Beruf. Durch die breitgefächerte Qualifikation werden sie in Forschungslaboren, in Unternehmen der pharmazeutischen Industrie sowie in der Umwelt- oder Lebensmittelanalytik eingesetzt.
Nach der Ausbildung besitzt man sehr gute Jobangebote & Jobaussichten.

Anforderungen

Die Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule stellt spezielle Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Gute Vorkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern, der Mathematik und in der Fremdsprache Englisch sind vorteilhaft. Eine wichtige Voraussetzung für eine effiziente und erfolgreiche Arbeit ist die Fähigkeit mit unterschiedlichsten Menschen zusammen zu arbeiten. Verlangt wird dabei Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Kritikfähigkeit. Da auch häufig theoretisch gearbeitet wird, ist gutes Vorstellungsvermögen, abstraktes Denken, systematisches Arbeiten und analytisches Denken gefordert. Gewissenhaftes arbeiten, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind oberstes Gebot. Viele dieser Anforderungen werden während der Ausbildung geschult und entwickelt, jedoch sollten Ansätze bereits vorhanden sein.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule sind in der Regel mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss. Dieser kann nachgewiesen werden durch das Abschlusszeugnis der Regelschule (Realschulabschluss) oder der zweijährigen Berufsfachschule oder ein gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Schüler, die die Abiturprüfung an einem Beruflichen Gymnasium in der für den jeweiligen Bildungsgang einschlägigen Fachrichtung bestanden haben, können in die Klassenstufe 12 aufgenommen werden.

Bewerbung

Die Bewerbung kann hier über das Anmeldeformular (downloaden, ausfüllen und als PDf einstellen) erfolgen. Über weitere notwendige Dokumente und die folgenden Schritte werden Sie anschließend via Email informiert.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Für die Ausbildung wird kein Schulgeld erhoben. Schulbücher können zum Teil als Leihexemplare von der Einrichtung bezogen werden. Formelsammlungen, eventuell Tabellenbücher und Kopien von Arbeitsblättern sind zu bezahlen. Schüler, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Schüler-BaföG (ohne Rückzahlungspflicht) beantragen. Auskünfte dazu erteilt das für den Wohnsitz zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

Bafög-Amt: Amt für Ausbildungsförderung
Team Familienservice
Löbdergraben 12
07743 Jena
Nachname des Schülers beginnt mit: A – K: 03641 49-3795
Nachname des Schülers beginnt mit: L – Z: 03641 49-3796
schueler-bafoeg@jena.de

Unterbringungsmöglichkeiten

Wohnheimplätze können beantragt werden bei:
Internationaler Bund für Sozialarbeit
Am Herrenberg 3
07745 Jena
03641 687122

Außerdem können ihr euch wenden an:

jenawohnen GmbH
Löbdergraben 19
07743 Jena
post@jenawohnen.de
03641 884245