Vorbereitung getroffen – 2019.01.14

Am Samstag haben sich die Teilnehmer des diesjährigen Erasmusprojektes in Boden (Schweden) zur Vorbereitung ihres Auffenthaltes nahe des Polarkreises getroffen. Unterstützt von der AWO wurden zu Beginn Teambildungsmaßnahmen und interkulturelle Bildung durchgeführt. Diesen Part übernahmen Frau Foos und Frau Wiedemann, die im Rahmen des Projektes “Respekt Coaches – Lass uns reden! Reden bringt Respekt“ mit den Schülern zusammen arbeiteten.

Anschließend erfuhren die Schüler die wichtigsten Details der Fahrt, unter anderem über die klimatischen Besonderheiten nahe des Polarkreises, die Finanzierung der Fahrt sowie natürlich ganz allgemeine Fragen wie Geld, Verpflegung, Versicherung, Transport, Zoll- und  Gepäckkbestimmungen, Unterkunft, Arbeit, Freizeitaktivitäten, die Partnerschule, etwas über Erasmusprojekte, die Förderung durch die EU, über Schweden und die Region Norrbotten, die Stadt Boden und man lernte sich natürlich auch in der Gruppe näher kennen. Viele Fragen konnten geklärt werden und sollten dann während der Reise nicht mehr auftreten.

Neu in diesem Jahr ist auch, dass erstmalig zwei am SBSZ befindliche syrische Flüchtlinge am Projekt teilnehmen können. Somit können wir auch mit diesem Projekt integrative Maßnahmen durchführen.

Die Reise wird nun am 9. Feburar beginnen und am 03.März abgeschlossen. Wir wünschen den “Schweden” viel Erfolg und viele tolle neue Erfahrungen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.