Projekt Boden gestartet – 19.02.09

Am Samstagmorgen sind 10 Schüler und 2 Lehrer des SBSZ zum Erasmusaustausch nach Boden in Schweden gestartet. Auf der ersten Etappe ging es technisch bedingt bis Stockholm. Hier verbrauchte die Truppe einen Tag und hatte so die Möglichkeit etwas für die kulturelle Bildung zu tun. Nach dem Frühstück am Sonntag ging es dazu in das renomierte Museum “Moderna Museet” wo strax am Vortag die Gilbert & George Austellung begonnen hatte. Beeindruckt von den beiden britischen Künstlern sowie nach einer Extrarunde Warhol verließen die Schüler beeindruckt die Ausstellung. Am Abend vorher hatte es bereits eine kleine Führung durch die Altstadt von Stockholm gegeben – natürlich mit dem Abschluss (Abendbrot) Pyttipanna oder Köttbullar. Durch beide Ausflüge konnte man das Königsschloss letztendlich sowohl bei Nacht als auch am Tag bewundern. Mit einem verspäteten Flug ging es dann weiter an den Polarkreis.

Den Abschluss der langen Reise bildete der Einzug in das Vandrarhem Boden (Jugendherberge), in dem man nun die nächsten 3 Wochen wohnen wird. Empfangen wurden die Schüler und Lehrer dabei von angenehmen -17 Grad. Glück, den eine Woche vorher herrschten hier noch Temperaturen um die -33 Grad.

In den ersten beiden Tagen besuchten die Schüler das Björknäsgymnasium sowie die Einsatzstellen für die Arbeit in den kommenden 3 Wochen. In Vorlesungen erfuhren die Schüler dabei sehr viel über das Bildungssystem in Schweden sowie über die Lernbedingungen in Schweden (kostenloses Essen, Busfahrt und ebenfalls kostenlose Laptops für jeden Schüler). Auch beim Besuch der Arbeitsstellen gab es vieles Neues und ließ teilweise die Münder weit offen stehen. Ob es sich dabei um Dieselmotoren mit 85 Liter Hubraum oder um eine Rollstuhlwaschstrasse handelt, die Art wie hier der Schnee aus der Stadt transportiert wird bis hin bis zu einem zünftigen Drift im Kleintransporter – vieles war neu. Zusätzlich wurden noch die Tranporte und die Arbeitszeiten geklärt und auch sonstige Notwendigkeiten geklärt. Offiziell wurden die Schüler in einer ersten Zeremonie von der Schulleitung und anschließend bei einem Empfang im Plenarsaal des Landkreises von der Schulamtsleiterin begrüßt.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.