Schweden gab den Startschuss – 2021.05.05

Mit dem Schwedentag wurde die Europawoche an unserem SBSZ begonnen. Dazu gab es ein kleines Programm mit verschiedenen Aktivitäten rund um das Land im hohen Norden. Gestartet wurde zur Hofpause mit einer schwedischen Fika – einer gemeinsamen Pause – mit kostenlosen Kanelbulle und Kaffee. Im Hintergrund lief dazu ein Film über das Land sowie über unser Austauschprogramm mit der Partnerschule, dem Björknäsgymnasiet, in Boden. Passend dazu war die entsprechende Musik gewählt. Gleichzeitig forderte ein waschechter Elch die vorbeischauenden Schüler zur Teilnahme an einem kleinen Quiz über Land und Leute des Königreichs mit „deutscher Königin“ auf.

Im Anschluss trafen sich die Schüler der CTA20 virtuell mit Schülern des Björknäsgymnasiet. Nachdem die anfängliche Schüchternheit auf beiden Seiten abgelegt war, unterhielten sich die Schüler relativ frei über die Coronasituation in beiden Ländern, die jeweiligen Schulsysteme, die Coronamaßnahmen hier und dort, momentane Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung, die Zusammensetzung der Klassen, aber auch über Alkoholbeschränkungen für Jugendliche, Snowmobile und die Jobchancen nach der Ausbildung. Nicht schlecht staunten die Schüler der CTA20, als die Schweden Schnee von draußen holten und präsentierten. Noch immer gibt es Schneereste in Boden und die Vegetation in Lappland ist einige Wochen gegenüber der Vegetation in Jena zurück. Aus den geplanten 30 Minuten im Videochat wurde am Ende schnell mehr als eine Stunde.

Mit dem Mittagsangebot in unserer Cafeteria wurden die Aktivitäten fortgesetzt. Zu essen gab es echte schwedische Köttbullar mit handgemachtem Kartoffelbrei, Gurkensalat und Preiselbeermarmelade. Allen Teilnehmern des Mittagstisches hat das Essen gut geschmeckt – ein Lob an die Küche!

Abschluss fand der Schwedentag durch unseren guten Draht nach oben – also nach ganz ganz oben. Mit einem Schneegruß konnten wir die Bedingungen und das Klima am Polarkreis gegen 14 Uhr hautnah erleben. Nur die im Moment dort schon um ca. 3 Stunden längere Tageszeit konnte nicht realisiert werden.

Erwähnenswert für den Tag ist noch, dass die BFS19 pünktlich unser sehr schönes Eventlogo für die Europawoche im Eingangsbereich der Cafeteria fertig gestellt hat. Topparbeit.

In den kommenden Tagen wird die Europawoche durch Aktivtäten zu den Ländern Donnerstag: Estland, Freitag: Slowakei, Montag: Ungarn, Dienstag: Portugal und am Mittwoch: Frankreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.