Digitalisierung hält Einzug – 2020.10.26

In der Woche vor den Ferien informierte Falk Schmidt interessierte Lehrer des SBSZ über die Planungen zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur an der Schule im kommenden Jahr. Neben der Anschaffung von neuen und modernen Computern steht dabei die Vernetzung verschiedener digitaler Arbeitsbereiche im Vordergrund. Vernetzung heißt in diesem Fall die Verbindung des Schulnetzwerkes mit der in Jena im Moment im Aufbau befindlichen Jenaer Schulcloud, weiter mit der Integration in die Thüringer Schülercloud, die Schaffung von digitalen Klassenbüchern und digitalen Notenblättern. Verbessert und integriert werden soll der Stundenplan sowie das Schülerverwaltungsprogramm. Ebenfalls sieht der Plan die Integration von digitalen Unterrichtsmitteln vor. Um das Projekt einfach zu halten, sollen alle Anwendungen am Ende über ein einziges Login erreicht werden. Für den Erfolg des Planes sind zusätzlich Veränderungen in der “physischen” Infrastruktur des Schulnetzes geplant. Die ersten Server wurden dazu angeschafft, ein Wlan-Netzwerk soll aufgebaut werden und auch das bestehende Lan soll punktuell verbessert werden. Insgesamt sind für die Umsetzung ca. 250.000€ aus dem Digitalpakt verplant. Umgesetzt wird das Projekt mit Hilfe des Medienzentrums Jena sowie verschiedener thüringer Firmen. Für eine erfolgreiche Umsetzung wird nicht ausbleiben, dass sich das Kollegium der Schule entsprechend weiterbilden muss, um alle dann geschaffenen Möglichkeiten optimal für die Gestaltung des Unterrichts einzusetzen.
Gleichzeitig möchte die Schule Vorreiter bei der Umsetzung des Digitalpaktes werden. Dies ist wohl selbstverständlich als Ausbildungsschule für Technische Informatikassistenten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.