Erasmus in Schweden abgeschlossen – 2021.10.10

Am Sonntag kamen 8 Lehrlinge unseres Berufsschulzentrums mit vielen neuen Erinnerungen, Erfahrungen und neuem Wissen aus Lappland in die Heimat zurück.
Diese sammelten die insgesamt 8 Elektriker, Mechatroniker, Kfz-Mechaniker, Zerspaner und Industriemechaniker in den unterschiedlichen Einsatzbetrieben während ihres dreiwöchigem Erasmusaufenthaltes in der Region Norrbotten, bzw. genauer gesagt in der Kleinstadt Boden. Viele erhielten dabei eine ganze Menge Lob von den skandinavischen Partnern zum Ausbildungsstand und ihnen wurden vor Ort vielfach eigenständige Arbeiten anvertraut.
Zu den Erfahrungen, die neben dem Berufsalltag gesammelt wurden, gehörten während des insgesamt dreiwöchigen Erasmusaufenthaltes Wanderungen in den schwedischen Bergen, Elchsafaris, Besuche bei Eishockeyspielen und natürlich auch selbst Schlittschuhlaufen. Höhepunkte waren weiter die Beobachtungen der Polarlichter, eines echtes „UFOs“, der Besuch von Rödbergsfortet, dem Armeemuseum Boden, dem Elchpark Artic Mose Farm, dem Trampolincenter, Storforsen, Grillerlebnissen in der Natur und vielen anderen Sachen.

Neben den touristischen Erlebnissen standen dazu noch Bildungserlebnisse mit dem Besuch des Ajte-Museums zur Lebensweise der Samen, dem Teknikens Hus der Universität Luleå mit vielen naturwissenschaftlichen Experimenten und der Gammelstad in Nederluleå mit kulturhistorischen Einblicken und dem Besuch des Deutschunterrichts an der Partnerschule auf dem Programm. Neben vielen weiteren Freizeitaktivitäten wurde das Projekt dann am Freitag mit der Übergabe der sogenannten Europässe an der Partnerschule Björknäsgymnasiet und einem anschließendem durch die Schüler als Dank an die schwedischen Kollegen zubereiteten Festessen abgeschlossen.
Doch nicht ganz war das Programm abgeschlossen. Nochmals fuhr man zum Eishockey und konnte den Sieg von Luleå im Spitzenspiel der Schwedischen Hockeyliga gegen den Tabellenführenden Växjö gemeinsam mit 6500 einheimischen Fans feiern.
Sicher werden die Lehrlinge nun ihren Klassenkameraden von ihrer Reise erzählen und für die bereits im kommenden Februar stattfindende 5. Ausgabe des Austausches mit den Schweden werben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.