Tag der Demokratie – 2022.09.15

Unterricht mal anders, dachten sich die Schüler*innen der Cl 21 (Chemielaborant*innen im 2. Lehrjahr) und beschäftigten sich aus Anlass des diesjährigen Tages der Demokratie eher spielerisch und kreativ. Die Auszubildenden erlebten zwei intensive und abwechslungsreiche Tage.

Zu Beginn des Projektes wurde klar, was alles zur Demokratie dazugehört und was wir in unserem Alltag schon als selbstverständlich ansehen. Im weiteren Verlauf, z.B. während einer Auktion der demokratischen Werte, wurde klar, dass manchmal Prioritäten gesetzt werden müssen und dabei durchaus mancher Wert zu kurz kommen kann. Als dann aus mehreren Ideen ein gemeinsames Haus der Werte gebaut werden sollte, konnte man erleben, wie schwierig es sein kann, einen Konsens zu finden und es bestenfalls ein Kompromiss wird.

Im Verlauf des zweiten Projekttages konnten sich die Schüler*innen kreativ ausleben. Unter Anleitung zweier Künstler wurden Motive gestaltet, die den Begriff Demokratie in seiner Vielfalt als Herrschafts-, Gesellschafts- und Lebensform illustrieren. Diese Motive werden im Anschluss zu 6 verschiedenen Bildern verarbeitet, die wiederum die Seiten von 16 Sitzwürfeln gestalten und in Zukunft für die spielerische Auseinandersetzung im Sozialkundeunterricht in unserer Schule genutzt werden können.

Das Projekt wurde im Rahmen des Vorhabens JMD Respekt Coaches durchgeführt. Das Programm JMD Respekt Coaches unter dem Motto „Lass uns reden! Reden bringt Respekt.“ wird am Standort Jena vom Jugendmigrationsdienst des AWO RV Mitte-West-Thüringen e.V. getragen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.