The Project is running – 2019.02.17

Die erste von 3 Wochen ist schon rum und eine Vielzahl an Eindrücken und Erlebnissen wurde gesammelt. Auch sind die ersten 3 Arbeitstage mit neuen Erfahrungen vollbracht. Die Industriemechaniker beschäftigten sich dabei im Wesentlichen mit Schweiß- und Trenntechniken. Die ersten Nähte wurden via MAG gezogen, mit Autodesk verschiedene Gegenstände programmiert und anschließend via Plasmacutter vollautomatisch aus dem Blech geschnitten. weiterlesen

Projekt Boden gestartet – 2019.02.09

Am Samstagmorgen sind 10 Schüler und 2 Lehrer des SBSZ zum Erasmusaustausch nach Boden in Schweden gestartet. Auf der ersten Etappe ging es technisch bedingt bis Stockholm. Hier verbrauchte die Truppe einen Tag und hatte so die Möglichkeit etwas für die kulturelle Bildung zu tun. Nach dem Frühstück am Sonntag ging es dazu in das renomierte Museum “Moderna Museet” wo weiterlesen

Internationale Gäste in Jena – 2018.10.06

Auszubildende aus Portugal und Szeged im Rahmen ERASMUS+ in Jena
Seit dem 30.09.2018 sind 2 portugiesische und 11 ungarische Auszubildende zu Gast am SBSZ Jena – Göschwitz. Sie werden von jeweils einem Lehrer der Partnereinrichtungen, Szegedi Szakképzés Centrum Móravárosi Szakgimnáziuma és Szakközépiskolája / Ungarn und CENFIM aus Trofa / Portugal, begleitet. Am vergangenen Montag, 01.10.2018, begrüßte der stellvertretene Schulleiter Herr Weingart die Gäste am Schulzentrum. weiterlesen

Aus dem Schnee in die Sonne – 18.04.15

Seit Samstag besuchen unsere Schule 8 schwedische Schüler und 3 Lehrer. Diese kommen aus dem hohen Norden, um genauer zu sein aus der Stadt Boden. Boden ist eine Stadt mit 14.000 Einwohnern in der Region Norrbottens Län, durch die sich der Polarkreis in Schweden zieht. Die 2000 km lange Reise begann für die Schweden in immer noch 1,5m hohem Schnee und endete in unserer schönen Saalestadt bei 25°C. weiterlesen

Estlandreise, Dienstag den 13.03.2018

Heute begann unser Unterricht um 8.30. Wir beschäftigten uns bis 11.00 mit unseren WordPress-Seiten. Danach begaben wir uns zum Mittagessen, um uns dann um 11.55 mit “Computergraphics” zu beschäftigen, dabei arbeiteten wir mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen, darunter “Artrage”, “Adobe Photoshop” und “Inkscape”. Ab 14.00 hatten wir frei.

Am Abend wollten wir eigentlich das Trampolincenter in Tartu besuchen, jedoch realisierten wir aufgrund der Kinder, dass dieses Center nicht ganz unserer Altersgruppe entspricht. Daraufhin, haben wir uns lieber dazu entschieden in eine Pizzeria zu gehen, in welcher wir zu Phillippspreisen satt wurden.

weiterlesen